Mitwirkende Priester

Prof. Dr. Wolfgang BeinertFoto Beinert (2)

Prof. Dr. Wolfgang Beinert, geb. 1933 in Breslau, 1959 Priesterweihe in Rom für die Erzdiözese Bamberg, 1962-1966 Kaplan in Ebrach, Schnaittach und Nürnberg, seit 1978 Seelsorger in der Filialgemeinde St. Johannes d. Täufer in Pentling.
Studium der Philosophie und Theologie in Bamberg, Rom, Tübingen und Regensburg. Lizentiat der Philosophie, Lizentiat der Theologie, Doctor in SS. Theologia (Päpstl. Universität Gregoriana, Rom), Habilitation im Fach Dogmatik und Dogmengeschichte (Betreuer: Prof. Dr. Joseph Ratzinger) in Regensburg, Universitätsdozent (Regensburg), Vertretungsdozentur Universität Freiburg/Br., Wissenschaftlicher Rat und Professor für Dogmatik (Ruhr-Universität Bochum), Ordinarius für Dogmatik und Dogmengeschichte (Universität Regensburg), Professor am Institut für Theologie und ihre Didaktik (Martin-Luther-Universität Halle a.d. Saale). Emeritierung 1998.
Autor zahlreicher theologischer Standardwerke (Handbuch der Marienkunde, Lexikon der Kath. Dogmatik, Glaubenszugänge, Ökumenische Dogmatik) und anderer Bücher, zuletzt “Was Christen glauben” (2014).
Mitglied mehrerer nationaler und internationaler (vor allem ökumenischer) Gremien. Mitglied des Allgemeinen Rates der Katholischen Akademie in Bayern (München).


Domvikar Harald Scharf

 


Nebenamtlicher Pfarrvikar Christian KalisChristian Kalis

Liebe Leserinnen und Leser!

Zunächst einige Eckpunkte zu meinem Lebenslauf:
Im April 1969 erblickte ich den Himmel über Weiden. Nach zehn Schuljahren folgte die Berufsausbildung zum “Sozialversicherungsfachangestellten” bei der Agentur für Arbeit, dort war ich insgesamt 19 Jahre beschäftigt. 2004 war es dann soweit: keine Kehrtwende, aber doch eine Richtungsänderung: Ich begann mit einem Einführungsjahr im Regensburger Priesterseminar, um mich auf das fünfjährige Studium an der “Hochschule Benedikt XVI. – Heiligenkreuz” im österreichischen “Exil” vorzubereiten. Am 4. Dezember 2010 weihte mich schließlich der damalige Bischof Dr. Müller in Burgweinting-St. Franziskus zum Diakon, am 25. Juni 2011 im Hohen Dom zu Regensburg zum Priester. Während des Pastoraljahres in Windischeschenbach –
St. Emmeram und der dreijährigen Kaplanszeit in Amberg – St. Georg sowie Straubing – St. Peter erlebte ich mit viel Freude (junge) Christen in den kirchlichen Vereinen und Verbänden, die Papst Franziskus als “ein Wirken des Heiligen Geistes” interpretiert.

Inzwischen bilden diese auch meine “Gemeinde”: Ca. 16.000 Mitgliedern der Katholischen Landjugendbewegung bzw. Katholischen Landvolkbewegung in den Orts- und Kreisverbänden der Diözese, sieben ehren- und neun hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beider Diözesanverbände darf ich Seelsorger und geistlicher Begleiter sein. Dazu gehören auch Vertetungsaufgaben auf Landes- bzw. Bundesebene. Zu jeweils 50% bin ich hauptamtlicher Mitarbeiter der Abteilung 2 (Bischöfliches Jugendamt) und der Abteilung 7 (Verbände) des Bischöflichen Seelsorgeamtes Regensburg. Das erfordert sehr viel “Unterwegs-sein”. Umso mehr bin ich froh und dankbar, im Pfarrhaus am Ziegetsberg Wohnung und Heimat zu finden.

Als nebenamtlicher Pfarrvikar für die Pfarreiengemeinschaft St. Paul und St. Josef-Ziegetsdorf bin ich seit 1. September 2014 zugewiesen. Gerne stehe ich Ihnen und dem Pfarrteam der Pfarreiengemeinschaft im Rahmen meiner Möglichkeiten zur Verfügung!

Kontakt:
Landvolkpfarrer Christian Kalis
Wolframstraße 1, 93051 Regensburg
Telefon: 0941 / 597-2277 bzw. 597-2318  –  E-Mail: christian.kalis@bistum-regensburg.de

oder über die Pfarrbüros der Pfarreiengemeinschaft

 


Bischöflich Geistlicher Rat Paul UrlbergerUrlberger