Stundengebet

Das sogenannte Stundengebet gehört zu den ältesten Gebetsformen der Kirche. Nach der Überlieferung sollen alle Zeiten des Tages und damit alle Tätigkeiten durch das Gebet geheiligt werden. Was im Lauf der Geschichte zum alleinigen Gebet der Priester oder Ordensleute wurde, entdeckt man heute wieder in seiner ursprünglichen Form: als Gebet der Gemeinde. Besonders durch das Beten oder Singen der Psalmen tritt man ein in den langen Strom der jüdisch-christlichen Gebetstradition.

In unserer Pfarrei versuchen wir wenigstens hin und wieder, das Stundengebet als Gebet der Gemeinde zu beleben.

  • Am Kirchweihsonntag und an einem Adventssonntag laden wir ein zum Singen der Vesper (Abendgebet), zusammen mit dem Kirchenchor.
  • In den Frühe des Karsamstag sind die Gläubigen zu den Laudes (Morgengebet) in den Meditationsraum beim Hl. Grab eingeladen.